U12 II Dragons: Sieg in greifbarer Nähe

Vergangenen Samstag trat die Mannschaft der U12 2 der TGS Seligenstadt gegen die Gäste aus Aschaffenburg an.

Das Spiel startete sehr stark für die Seligenstädter, welche sich seit Beginn der Saison deutlich verbessert hatten. So konnte durch konsequentes Ziehen zum Korb und gezielte Würfe ein Ergebnis von 17-10 aus Sicht der Seligenstädter im ersten Viertel erreicht werden. Besonders zu erwähnen ist, dass Mirja Massoth, welche ein sehr starkes Spiel spielte, 13 der 17 Punkte des Viertels erzielt hat.

Im zweiten Viertel spielten die Dragons sehr harte Defense und ließen nur 3 Punkte des Gegners zu, auf der anderen Seite verwandelten sie leider auch nur 6 Punkte, sodass es zur Halbzeit 23-13 für die Dragons stand.

Nach der Halbzeit kam das, was leider so typisch für Seligenstadt ist, ein „verhextes“ drittes Viertel. Obwohl Seligenstadt spielerisch überlegen war, konnten sie die Chancen nicht verwerten und ließen auf der anderen Seite zu viele Treffer zu. Das dritte Viertel ging mit 10-12 an die Gäste aus Aschaffenburg.

Im letzten, entscheidenden Viertel, zeigten sich sowohl Unsicherheit als auch Leichtsinnsfehler, da die Drachen nervöser wurden und Angst um den vermeintlich ersten Sieg der Saison hatten. Dies resultierte in hektischen Fehlpässen, welche zu Fastbreaks der Gegner sorgten. Leider konnte sich Seligenstadt nicht mehr konzentrieren, sodass Aschaffenburg Punkt für Punkt aufholen konnte. In der 37. Minute stand es dann Gleichstand -34:34. Von da an waren die Drachen zu nervös, um ihr anfangs so souveränes Spiel fortzusetzen. Die Gegner nutzen dies gekonnt aus und setzten sich zum Schluss mit 36:46 ab.

Fazit:

Auch wenn das Spiel verloren ist, war es bis zum dritten Viertel mit Abstand das beste der bisherigen Saison. An jedem einzelnen Spieler sind die Verbesserungen deutlich zu erkennen. In diesem Spiel waren die Seligenstädter nur eine handbreit vom Sieg entfernt, was positiv auf die kommenden Spiele blicken lässt. Es fehlt noch an Erfahrung und Konzentration, aber Kampfgeist und Leidenschaft ist bei den Spielern dabei, sodass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Drachen (endlich) aufblühen.

Punkte: Mirja Massoth 23, Adrian Puljek 5, Mert Kiybik 6, Noa Prnjat 2, Kermi Kiybik, Julien Canaday, Sarah Frodien, Alp Ay, Valentino Morgenstern, Niklas Wilz, Björn Peters.

TGS Basketball: U12 II Dragons: Sieg in greifbarer Nähe

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.