Bei ÖPNV-Umgestaltung am Bahnhof herrscht große Einigkeit

Seligenstadt – Der gordische Knoten scheint bis auf eine Winzigkeit durchtrennt. Beim Seligenstädter Dauerbrenner „Umgestaltung des Bahnhofsbereichs mit einem ÖPNV-Verknüpfungspunkt“ haben sich die Beteiligten – die Stadt Seligenstadt, Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kvgOF), die Deutsche Bahn AG, der private Investor Ludwig Toth und die Versorgungsträger für Gas und Strom – auf eine „für alle akzeptable und für diskutable Variante“ verständigt, die auf einem Übersichtslageplan dargestellt wird. Von Michael Hofmann
Offenbach Post: Bei ÖPNV-Umgestaltung am Bahnhof herrscht große Einigkeit

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.