DLRG Seligenstadt übt Eisrettung für den Notfall

Seligenstadt – Bereits Ende Januar trainierte die DLRG Seligenstadt die Rettung einer im Eis eingebrochenen Person auf dem Weiher neben der Wasserburg in Seligenstadt. Insgesamt nahmen zwölf ausgebildete Wasserretterinnen und Wasserretter mit zwei Fahrzeugen der DLRG Seligenstadt an der Übung teil. Die Retter begaben sich in speziellen Überlebensanzügen auf das Eis, um dort schnellstmöglich eine eingebrochene Person, dargestellt durch eine Rettungspuppe, sicher aus dem Wasser retten zu können. Bei der Eisrettungsübung kam erstmals ein neu beschaffter Eisrettungsschlitten zum Einsatz, mit dem die Rettung noch schneller und patientenschonender stattfinden konnte.

Um die Sicherheit der Retter gewährleisten zu können, waren alle auf dem Eis befindlichen Personen durch Leinen gesichert. Unter den Blicken einiger Zuschauern, darunter auch dem zuständigen Dezernenten für Gefahrenabwehr und erstem Stadtrat Michael Gerheim, wurden verschiedene Ausgangssituationen geübt.

Gefahren auf dem Eis

Ausbildungsleiter der DLRG Seligenstadt, Marius Müller, weißt deutlich darauf hin, dass es sehr gefährlich ist, zugefrorene Seen zu betreten. „Auch wenn es im Winter ein paar Tage unter null Grad kalt war, ist die Eisdecke auf den meisten Seen noch nicht dick genug um dort nicht einzubrechen. Auch unsere Retter sind an dünnen Stellen im Eis eingebrochen. Für Menschen ohne Schutzanzug besteht erhebliche Lebensgefahr!“ Eltern sollten im Bereich von Eisflächen ihre Kinder nicht aus den Augen lassen und die Kinder über die Gefahren aufklären. Hierfür hat die DLRG analog zu den Baderegeln die Eisregeln erstellt, die für Kinder einfach einprägsam sind.

Weitere Informationen gibt es in unserem Informationsbereich der DLRG: Wintermärchen mit vielen Tücken

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft ist die größte ehrenamtliche Wasserrettungsorganisation der Welt. Die Ortsgruppe Seligenstadt informiert unter seligenstadt.dlrg.de über ihre Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.