Ausgeglichener Auftakt in der 2. Bundesliga West Luftpistole

Am Auftaktwochenende in der 2. Bundesliga West Luftpistole gab es für die 1. Mannschaft ein ausgeglichenes Punktekonto. Als Gastgeber des ersten Wettkampftags, der auf dem Schießstand des Schützenverein Goldene Zehn Ravolzhausen ausgetragen wurde, standen die beiden Erstligaabsteiger SSG Teutoburger Wald und der SSV Bad Westernkotten auf dem Programm. Im ersten Wettkampf des Tages gegen Teutoburger Wald macht es den Eindruck als wenn es noch ein bisschen früh für unsere Schützen ist. Sie taten sich doch noch recht schwer in diesem Durchgang. Auf Position 1 holt Søren Korn dennoch seinen Punkt gegen Stefan Krause mit 375:370 Ringen. Nico Deck mühte sich redlich auf Position 2. So richtig in Fahrt kam er nach einer längeren Trainingspause noch nicht. Er nutzte den ersten Wettkampf sozusagen als Aufwärmtraining für den Nachmittag. Selbst mit persönlicher Bestleistung hätte er wohl nicht gegen seine Gegnerin Ilenia Marconi punkten können. Mit 366:386 Ringen war da nichts auszurichten. Auf der dritten Position hatte Cora Dörr ebenfalls noch mit ein paar Trainingsdefiziten zu kämpfen. Mit 359 Ringen blieb sie unter ihren Möglichkeiten. Ihrer Gegnerin Olga Kimla erging nicht viel, aber doch zumindest 2 Ringe besser. Auch die Partie auf dieser Position ging an Teutoburger Wald. Trotz einer schwachen Serie holte sich Florian Peter mit 368:359 Ringen klar den Punkt in der Begegnung auf Position 4 gegen Michael Quittschau. Auf Position 5 ist Michael Pletsch für die noch im Urlaub befindliche Tabea Ocker eingesprungen. Er hat sich gut geschlagen, konnte aber letztlich mit 351:364 Ringen gegen den Teutoburger Junior Simon Schwaer nichts ausrichten. Zumindest zwei wichtige Einzelpunkte konnte das Team im ersten Wettkampf holen.

 

In der 2. Partie gegen Bad Westernkotten lief das Team zu gewohntem Können auf. Position ging völlig ungefährdet an Søren Korn, der mit 380:369 Ringen ein nicht überwindbares Hindernis für seinen Gegner Patrick Thiemayer darstellte. Gut aufgewärmt vom Vormittag und mit dem Anspruch auf eine bessere Leistung lieferte Nico Deck in einem zum Ende hin nochmal knappen Wettkampf mit 374:371 Ringen das passende Ergebnis gegen Peter Müller zum 2. Punkt ab. Auf Position 3 konnte Cora Dörr trotz einer schwachen Serie diesmal überzeugen. Mit 372:374 Ringen kam sie nochmal ganz nah an ihren Gegner Ralf Risse heran. Florian Peter lies nichts anbrennen und überzeugte von Beginn an mit einem guten Wettkampf. Sein Gegner Wilfried Dörschlen hatte bei 375:365 Ringen kaum Möglichkeiten an ihn heranzukommen. Auf Position 5 kam in diesem Wettkampf Andreas Heß zum Einsatz. Am Ende waren es dann doch ein paar Achten für ihn zuviel, um die  Partie noch zu seinen Gunsten zu entscheiden. Mit 358:360 Ringen ging der Punkt an seinen Gegner Andrey Rudi.

Nach zwei von sieben Wettkämpfen steht die 1. Mannschaft nun ausgeglichen auf einem Tabellenmittelplatz, der eine gute Ausgangslage für die nächsten Wettkämpfe bietet.

Alle Details beim Deutschen Schützenbund unter https://bundesliga.dsb.de/?page_id=136

PlatzVereinEinzelpunkteMannschaftspunkte
1Sp.Sch.St.Seb.Pier200007 : 0304 : 00
2SV Hegelsberg-Vellmar06 : 0404 : 00
3SC Windecken06 : 0404 : 00
4SV Klein-Welzheim05 : 0502 : 02
5SSG Teutoburger Wald05 : 0502 : 02
6Spsch Raesfeld II04 : 0600 : 04
7SSV Bad Westernkotten04 : 0600 : 04
8SPSG Tell Raunheim03 : 0700 : 04

Schützenverein St. Hubertus Klein-Welzheim: Ausgeglichener Auftakt in der 2. Bundesliga West Luftpistole

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.