1. Herren im Aufwind

Am Sonntag, den 27.01.2020, stand für die 1. Herrenmannschaft der TGS Seligenstadt ein Auswärtsspiel gegen Asteras Offenbach an. Das Hinspiel gegen diese Mannschaft ging verloren, daher wusste man, das es eine schwierige Aufgabe werden würde. Gleichzeitig war es das erste Spiel unter dem neuen Head Coach Petar Kostic, der die Mannschaft seit zwei Wochen intensiv trainiert hat.

Zu Beginn des Spiels schickte der neue Trainer Max Huber, Benjamin Brettinger, Alex Nürnberg, Dennis Carla und Ramon Diaz aufs Feld. Ziel war es, dass Spiel die kompletten 40 Minuten schnell zu halten. Das gelang den Seligenstädtern im ersten Viertel einigermaßen gut. Zwar bleib die Partie zu Beginn des Viertels relativ ausgeglichen, man konnte sich aber zum Ende des Viertels einen 7-Punkte-Vorsprung erarbeiten. Endstand des ersten Viertels: 18:25.

Der zweite Spielabschnitt war deutlich ausgeglichener. Das Tempo konnte nicht das ganze Viertel aufrecht erhalten werden. Zwischendurch war man mit knapp 10 Punkten vorn, lies die Gastgeber aber immer wieder herankommen. Dennoch konnte man die Führung halten und ging mit einem Vorsprung von 8 Punkten in die Halbzeitpause. Endstand der ersten Halbzeit: 33:41.

In seiner Pausenansprache betonte Coach Kostic, dass die Offenbacher sehr motiviert aus der Pause kommen würden. Daher war der Plan erneut, dass Tempo hochzuhalten. Die erste Halbzeit hatte gezeigt, dass die Dragons vor allem nach erfolgreichen Defensivrebounds unglaublich gut im Fastbreak agierten. Vor allem Alex Nürnberg ging nach belieben zum Korb. Obwohl man mit zwei schlechten Sequenzen startete, gelang es den Dragons im dritteln Viertel das Tempo wieder anzuziehen. Es gelang der Mannschaft das berühmte „Seligenstädter Viertel“ zu vermeiden. Man konnte den Vorsprung sogar aufbauen, sodass man mit einem Stand von 47:60 in den letzten Spielabschnitt startete.

Im letzten Viertel ließen die ersten Herren nichts mehr anbrennen. Die Mannschaft hatte ihr offensiv erfolgreichstes Viertel und machte ganze 29 Punkte. Insgesamt gewann die Mannschaft jedes einzelne Viertel und gab die Kontrolle über das Spiel nie wirklich aus der Hand. So konnte man eine gute Offenbacher Mannschaft letztlich durch gutes Teamwork mit 68:85 schlagen.

Coach Petar Kostic zeigte sich nach dem Spiel zufrieden damit, wie seine Mannschaft nach nur zwei Wochen reagiert hat und blickt so nun zuversichtlich auf die kommenden Partien. Man konnte sehen, dass die junge Mannschaft frei aufspielte und offensichtlich viel Spaß am Spiel hat.

Für die TGS SELIGENSTADT spielten: Sebastian Hauck, Max Huber, Benjamin Brettinger, Larry Djoukam, Kevin Bergmann, Christian Thiel, Alex Nürnberg, Dennis Carla, Claudio Hommel und Ramon Diaz.

TGS Basketball: 1. Herren im Aufwind

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.