Damen TGS Sparks- Skyladies vom 29.10.2017

Mit leerem Tank stehen geblieben in der Double Overtime

Die TGS-Basketballerinnen mussten ohne die beiden Leistungsträgerinnen Jana Weigl und Steffi Lutz antreten und taten das im ersten Viertel sehr überzeugend (Viertelergebnis: 14:5). Der Gegner aus FFM fand allerdings im zweiten Viertel das richtige Gegenmittel und gewann diesen Durchgang viel zu deutlich (Ergebnis: 2:19). Halbzeitstand: 16:24.
Im dritten Viertel galt es den Anschluss nicht zu verlieren und die Sparks hielten mit. Somit wurde es dann eine ausgeglichene Partie (Viertelergebnis: 6:6). Im letzten Viertel mussten die Seligenstädterinnen – im wahrsten Sinne – nochmal alles reinwerfen um zumindest den Ausgleich zu schaffen, da die zähen Frankfurterinnen immer noch mit 8 Punkten vorne lagen. Dies wurde dann auch durch eine kämpferische Super-Leistung möglich, da vor allem die bis dahin glücklose Nati Lutz mit der letzten Aktion des Spiels zwei nervenstarke Freiwürfe zum Ausgleich verwandeln konnte (Viertelergebnis: 10:2). Nun folgten die beiden Verlängerungen: in der ersten kam durch einen starken Dreier von Kadda Schuster nochmal Hoffnung auf sowie beim Ausgleich von Lena Heininger, kurz vor Schluss. Dennoch war schon ab der Hälfte der Verlängerung überall ein wenig Pech dabei, d. h. die Sparks hätten das Spiel in der ersten Verlängerung gewinnen können. Somit ging es ohne Kraft und Konzentration in die zweite Verlängerung, und musste sich dann am Ende gegen einen zu toughen Gegner geschlagen geben. Endstand: 39:46.

Spielerinnen/Punkte: S. Sakinc 12, K. Schuster 11, N. Lutz 7, L. Heininger 4, M. Müller 5, I. Pappert, M. Sokolowski;

TGS Basketball: Damen TGS Sparks- Skyladies vom 29.10.2017

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.