Schweres Unwetter, Sturm und Hagel im Kreis Offenbach, Seligenstadt, Froschhausen UPDATE2

Ein schweres Gewitter mit Fallböen und Hagelkörnern zog gestern über den Kreis Offenbach. Schwere Schäden sind in Seligenstadt und dem Ortsteil Froschhausen entstanden. An mehreren Häusern flogen Ziegeln vom Dach auf die Straße, Keller liefen voll und mussten ausgepumpt werden und der Verkehr kam teilweise durch eingestürzte Bäume zum erliegen. Dabei dauerte das Gewitter selbst nur wenige Minuten.

Videoquelle: Privat

Viele Rettungskräfte vor Ort und aus der Umgebung stundenlang im Einsatz

In Seligenstadt waren etwa 220 Einsatzkräfte der verschiedenen örtlichen Feuerwehren, des Rettungsdienstes, der Deuschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und des Technischen Hilfswerks (THW) waren bis spät in die Nacht unterwegs, um die Schäden zu beseitigen und den Normalzustand wiederherzustellen. Auch Kräfte aus dem Main-Kinzig-Kreis wurden zur Hilfe angefordert.

Mehrere Personen verletzt

Nach offiziellen Angeben sind im Kreis Offenbach 17 Personen leicht und 4 schwer verletzt worden. Es gab auch einige Gerüchte in Sozialen Medien, wonach es einen Todesfall gegeben haben soll und die Seligenstädter auf dem Main treiben würde. Dies stimmte nicht.

Seligenstädter Stadtteil Froschhausen mit besonders großen Schäden

Teilweise abgedecktes Dach in Seligenstadt-Froschhausen: Zum Glück waren die meisten Schäden weniger stark.

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach rief kurz vor dem Unwetter eine Warnung aus. Wenige Minuten vor dem Eintreffen den Unwetters wurde diese über die Apps zum Bevölkerungsschutz, NINA und Katwarn ausgegeben. Dennoch wurden viele Menschen von dem schnellen und unerwartet heftigem Wetterereignis überrascht.

Unwetter Hagel Seligenstadt

Löcher in der Tür, Hagelkörner in der Hand: Innerhalb kürzester Zeit haben die harten Flocken großen Schaden angerichtet.

Mehrere Straßen sind gesperrt und werden auch im Laufe des Tages noch gesperrt bleiben. Im Radio werden die Sperrungen bekannt gegeben. Auch der Zugverkehr kam durch den Einschlag in ein Stellwerk der Bahn teilweise zum erliegen.

Sellestadt-Leser-Reporter

Sie haben besondere Fotos von dem Sturm? Senden Sie uns diese per E-Mail an info@imsoftware.de

Fotos – Update

Neben Seligenstadt mit dem besonders schwer getroffenem Stadtteil Froschhausen wurden auch Langen, Egelsbach und Dietzenbach nicht verschont. Nach Pressemeldungen sind im Kreis über 1.000 Einsätze abgearbeitet worden.

Video wie der Sturm auf Seligenstadt trifft

Update 2

Die Froschhäuser Alfred-Delp-Schule blieb heute gesperrt, ebenso war der Tannenmühlkreisel bis Redaktionsschluss noch nicht befahrbar.

Wahrscheinlich kein Tornado

Nach Informationen des Wetterdienstes soll es sich nicht um einen Tornado oder eine Windhose, sondern eine Fallböen, sogenannte „Downbursts“, gehandelt haben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.