MU14: Neu Isenburg – DRAGONS 45:66 (19:35)

 

Nach der deutlichen Niederlage gegen das übermächtige Team der Skyliners ging es darum, sich für die restliche Hinrunde eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten und einiges besser zu machen als gegen Frankfurt.

Der Gegner hatte genau wie Seligenstadt eine seiner zwei Spiele gewonnen und es ging darum wer in dieser Gruppe die besten Chancen auf den Platz hinter den Frankfurtern hat.

Das erste Viertel begann sehr zerfahren. Die Drachen ließen viele Chancen liegen und waren nicht konsequent in Ihrer Verteidigung und beim Rebound, was den Isenburgern erlaubte in Sichtweite zu bleiben. Mit 16:10 aus Sicht der DRAGONS ging es in die erste Viertelpause. Nachdem das Trainerteam ein paar Anpassungen vornahm lief das Spiel deutlich besser und die Drachen waren in der Lage den Gegner besser zu kontrollieren. Dennoch ließen eine hohe Turnover-Quote und der weiterhin schlechte Abschluss leider keine Vorentscheidung zu. Zur Halbzeit führten die DRAGONS dennoch deutlich mit 35:19.

Die Entscheidung fiel im dritten Viertel. Innerhalb von 5 Minuten gelang es den DRAGONS den Vorsprung auf ein vorentscheidendes 47:23 zu stellen und beim Gegner gingen langsam die Lichter aus. Mit einem 53:27 ging es in das letzte Viertel.

Die Drachen setzten dort an wo sie aufgehört hatten und führten 5 Minuten vor Schluss mit 63:33. Leider schalteten die DRAGONS im Gefühl des sicheren Sieges mehrere Gänge zurück und spielten sehr nachlässig in der Defense. Dies erlaubte dem Gegner Ergebniskosmetik zu betreiben und das Spiel endete mit 66:45.

FAZIT: Die MU14 verfügt über eine sehr ausgeglichene Mannschaft, aus der kein Spieler hervorzuheben ist. Obwohl die DRAGONS den jüngsten Altersschnitt haben stellen sie nach den Frankfurtern die stärkste Truppe. Ein gutes Ergebnis bis jetzt.

TGS Basketball: MU14: Neu Isenburg – DRAGONS 45:66 (19:35)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.